Tipps für Kübelpflanzen


Verwenden Sie standfeste, pflanzenfreundliche Pflanzgefäße (Wasserabzuglöcher)
und evtl. Stütz- oder Rankhilfen (Windbruchgefahr).


Die Bewässerung richtet sich nach Standort, Substrat, Pflanzen, Pflanzgefäßart und -größe.


Untersetzer können bei Wärme/Hitze vorteilhaft sein.


Bei Sonnenschein, Wärme und Hitze am Tage nicht über die Pflanzen gießen (Verbrennungsgefahr).
Gießen des Substrats ist jedoch jederzeit möglich.



Bilden die Blätter ein Pflanzendach, so muss auch an Regentagen gegossen werden,
da kein Regenwasser ins Gefäßsubstrat gelangen kann.


Gleichmäßiges und mäßiges Nachdüngen mit jedem Gießen ermöglicht beste Pflanzenentwicklung.


Verblühtes regelmäßig zurückschneiden bzw. entfernen, dies fördert den Folgeflor
(z. B. Margeriten, Hammerstrauch, Lantanen, Vanilleblume).


Vor Frostbeginn werden nicht winterharte Kübelpflanzen zurückgeschnitten.
Ausnahme: Oleander nur auslichten und in einem kühlen, hellen Raum bei Temperaturen
zwischen +5°C bis +10°C überwintern.


Substrat im Winter trockener halten – Winterruhe der Pflanzen.